Arbeit im Digitalen Zeitalter. Wie sieht die Arbeit der Zukunft aus?

Termin

03. Juni 2020 – 17:00 - 18:00

Veranstaltungsort
Adobe Connect
Adobe Connect

Kategorien

Über die Veranstaltung

Viel wird über die Zukunft der Arbeit berichtet und diskutiert. Viele Berichterstattungen sehen die Auto-matisierung und Digitalisierung als den großen „Jobkiller“ der nahen Zukunft und warnen vor den neuen Technologien. Dies steht im Gegensatz zu immer neueren Arbeitskonzepten und –methoden die von Seiten der Arbeitnehmer und Arbeitgeber als die neuen Möglichkeiten und Freiheiten gepriesen werden. Landesweit werden Kongresse zur „Arbeit 4.0“ abgehalten, um über die digitale Zukunft unserer Arbeit zu sprechen, jedoch übersehen viele, dass unsere Arbeitsplätze bereits voll digitalisiert sind. Der kluge Umgang mit der Digitalisierung in der Geschäftswelt hat maßgeblich dazu beigetragen, dass der Arbeitsmarkt in Deutschland einen Rekord nach dem anderen vermeldet. Deutschland hat die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit in Europa, die Beschäftigungsquoten von Frauen und älteren Beschäftigten sind auf einem Allzeithoch und insgesamt 43 Millionen Menschen sind in Deutschland erwerbstätig. In vielen Teilen von Deutschland herrscht Vollbeschäftigung.
Was bedeutet dies konkret für den Arbeitsmarkt? Wie wird sich die Arbeit verändern, und welche Kompe-tenzen werden für die Zukunft wichtiger? Welche Entwicklungen gibt es bereits in anderen Ländern, die bald auch Einfluss auf den deutschen Arbeitsmarkt haben könnten?
Dazu sprechen wir mit Prof. Dr.-Ing Sebastian vom Institut für Intelligente Kooperierende Systeme (IKS) der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg und David Gregosz, Referent der Konrad-Adenauer-Stiftung für Wirtschaft und Handel.